Erstes Problemchen nach einem Jahr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erstes Problemchen nach einem Jahr

      Hallöchen allerseits,

      haben uns letztes Jahr im Februar unseren silberen Rapid Spaceback, Elegance, 105 PS, Diesel abgeholt.

      Wir
      sind eigentlich damit recht zufrieden, allerdings hatte ich relativ
      schnell den 6. Gang vermisst. Und soll ich ehrlich sein? Ich habe mich
      bis heute noch nicht an die Schaltung gewöhnt. Beim Fabia war es relativ
      simpel: bei 30 in den 3. bei 40 in den 4. und ab 50 in den 5. Gang.
      Beim Rapid schaltet man nach dem Bordcomputer erst mit 70 in den 5.
      Gang. Da ist echt viel Luft nach oben noch für die Entwickler. Denn da
      geht echt viel Sprit drauf! :!:

      Zur Zeit haben wir auch ein
      Probleme mit der Batterie. Ich achte immer darauf, dass
      alles ausgeschaltet ist, wenn ich Snooby-Doo abstelle. Leider wurde
      durch den Bordcomputer nun angezeigt: Low battery. Das Starten des
      Motors dauert dementsprechend. Ich fahre seitdem ohne Lüftung und ohne
      Radio und ohne meine heißgeliebte Sitzheizung! Hat jemand von euch eine
      Idee, woran es liegen könnte? Leider habe ich mit den sogenannten
      Fachleuten keine gute Erfahrung gesammelt! Daher ist mir eine kleine
      Ferndiagnostik lieber und ich weiß, was ich evtl. zu erwarten habe.

      Morgen geht es trotzdem in die Werkstatt, wozu hat man die Garantie, denn ich habe keine Lust irgendwo mit meinem Sohn (5 Monate) in der Pampa stehen zu bleiben. Mal sehen, was die mir dann so auftischen. ?(

      Ich halte euch auf dem Laufenden,

      bis dahin,

      Gruß subyto.

      ""
    • Hallo subyto

      Ich würde mal so aus der Ferne tippen............da stimmt was mit der Stromversorgung vom Auto nicht. Das sollte ein Fachmann prüfen. Da sollte grundlegend geprüft werden : Batterie Ladezustand, Lichtmaschienen Ladestrom und Oberwelligkeit, Masseversatz zur Lichtmaschiene , Spannungsverlustmesungen , Ruhestrommessung ..... Historiendaten aus dem Battriesteuergerät auswerten falls das Auto die Start/Stop funktion hat. usw...... ;) . Da ist einiges möglich..

      Bin mal gespannt was Du zu berichten hast :thumbup:

      Grüße
      Tommytomtt

      Einfach mal DANKE sagen.

    • habe es geahnt!

      Hallo allerseits,

      wie bereits geahnt, habe ich mal wieder als Ergebnis = Null und Nichts. Angeblich ist alles in Ordnung. Ich habe wohl eine empfindliche Frostbeule und muss mich jetzt mit dieser Antwort erstmal zufrieden geben.

      Ein deja vu!!

      Bei meinem alten Fabia haben Sie mir damals für 150,- die selbe Geschichte aufgetischt. Bei meinem Kleinen durfte ich fast jeden Monat irgendein Licht wechseln. Damal erhielt ich das Ergebnis, es könnte an der Batterie, der Lichtmaschine oder den Kabelverbindungen liegen. Nachdem ich die sogenannten Fachleute gebeten hatte, es genauer zu prüfen, war das Ergebnis das gleiche! Ich habe extra darauf hingewiesen, dass wir eine eindeutige Überspannung an der Batterie feststellen konnte. Aber es gab auch damals keine Fehlermeldung. Am Ende habe ich einen Überspannungsschutz für 30,- einbauen lassen. Damit entfiel das Lampenwechseln 1-2 x im Monat. Die Fachleute kamen leider nicht auf diese Idee, traurig!!!

      Bin jetzt am überlegen, ob ich nochmal meinen Freund zu Ostern aufsuchen werde, wenn ich in der Heimat bin, und kurz das Gerät darauf halten lasse. Naja, hier lief jetzt alles auf Garantie, zum Glück ohne Kosten. Trotzdem finde ich es bemerkenswert, dass auch diesmal trotz der Meldung keine Kommentare dazu ausgelesen wurden. Wozu kommt denn da eine solche Meldung? Ich werde es weiter beobachten - müssen, wann es genau auftritt! Das Experiment geht weiter! :cursing: Der nächste Winter kann kommen!! :D

      Zur Zeit fahre ich eher Kurzstrecken zwischen 10 bis 30 Minuten. Bin in Elternzeit. Letztes Jahr haben wir fast 40.000 km runtergefahren. Die Langstrecken kommen zu Ostern wieder. Das Auto steht vor allem während der Kalten Zeit in der Garage, um mir das Kratzen zu ersparen.

      Wie Batterie zwischenzeitlich aufladen? Habe ich bisher nie benötigt! Das Auto steht maximal 1 Woche mal still. Außerdem ist das Auto gerade mal 1 Jahr alt. Dann sollte meines Erachtens solche Probleme nicht auftreten! Außerdem habe ich beim Kauf und auch jetzt nach diesem Werkstattbesuch NICHT den Tipp erhalten, die Batterie öfters mal aufzuladen. Was würde ich dazu benötigen?

      Bis dahin,

      Gruß subyto

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von subyto ()

    • Hallo Tommytomtt

      die Start/Stop Funktion haben wir nicht mit einbauen lassen.

      Und was die geprüft haben? Keine Ahnung. Ich habe kein Protokoll in die Hand bekommen. Ich weiß nur, dass ich 1h meinen Sohn bepsaßt habe. Alles andere liegt im Dunkeln! Auf Nachfrage, ob es vielleicht an der Lichtmaschine liegen könnte, wurde dies verneint.

      Fazit: Alles ist möglich, auch NIX!

      Übrigens, nach 1 Tag Stillstand, hatte meine Frostbeule schon wieder Startverzögerungen!

      --> Ich gründe am besten eine Selbsthilfegruppe: Mein Auto ist eine Frostbeule und ein Hypochonder! :-blush-:

      Gruß subyto

    • Oh ja Selbsthilfegruppe ist gut :D .......... Quasi würde ich mich dann so Vorstellen : Hallo ich bin xxx und hab nen 3 er Golf ohne Probleme und weis auch warum. :thumbsup:

      Spass beiseite : Schade das Du Start/Stop nicht hast... So wie Du geschildert hast warst Du eine Stunde in der Werkstatt , hast auf Dein Auto gewartet und bist Quasi so schlau wie vorher. Tja........ "der Weg war umsonst". Was will man auch in einer Stunde an einem Auto großartig prüfen. Da ist nix genaues möglich.

      Aber erkläre mir mal die Startprobleme ? Das der Motor vorglühen muss ist ja normal. Wenn das nicht gemacht springt der Motor verzögert an , aber das wirst Du wissen.

      Grüße
      Tommytomtt

      Einfach mal DANKE sagen.

    • Nicht das du denkst du wärst alleine mit deinem Problem!

      Hier mal ein Vorschlag aus einem anderem Forum. Bezogen natürlich auf die Batterie!


      "Ja die modernen Autos mit ihren vielen kleine Extras an Stromverbraucher. Aber wir wollen es ja bequem haben.
      Die Hersteller bauen immer mehr Elektronik ein und unser eins wundert sich dann über den irrsinnigen Stromverbrauch. Wobei wir das selber ja eigentlich gar nicht merken. Die arme kleine 12 Volt Batterie.
      Es gibt aber einige Möglichkeiten. Von Elektronischen Pulsern bis zur Iso-Ummantelung können der Batterie das Leben verlängern. Wichtig wäre, gerade bei Kurzstrecken, auf alle elektrischen Verbraucher zu verzichten. Oder man legt sich einen Festanschluss (dauerhaft im Motorraum angeschlossen). Dann brauchst man nur noch ab und zu ein Kabel zum Auto legen. Die Batterie lädt dann über Nacht und fertig isses."



      Also, ich kann das bestätigen. Die Batterie ist einfach zu schwach für den ganzen Elektronikkram. Wenn dann auch noch Masseverbindungen/Kontakte nicht richtig angeschlossen, oder besser, nicht richtig festgezogen sind, kommt es zu vermeintlich „leeren“ Batterie.
      In deinem Fall musst du jemand finden, der dir mal alle Stromanschlüsse nachzieht. Gerade die Masseanschlüsse sind leider nicht immer richtig fest.


      Gruß vom Dirk

    • Hallo Tommytomtt,

      müsste deine Selbsthilfegruppe nicht heißen: Hilfe, ich komme nicht mehr aus meinem Auto, weil es zu flach ist! :P Das sind meine Erfahrungen mit BMW neben dem hohem Spritverbrauch. Als Familie MUSS man leider andere Prioritäten setzen, wenn zudem zum falschen Zeitpunkt das Auto geschrottet wird und das nötige Kleingeld fehlt. Meine erste Wahl nach einem Lottogewinn wäre dann eher doch ein Audi und an 2. Stelle bleibt der Skoda. Mit einem BMW hätte ich zudem riesige Schwierigkeiten in meine Garage zu kommen. Mistige Planung des Arschitektens. Aber das ist ein anderes Thema! ;)

      Hallo Dirk,

      deine Idee ist gar nicht so schlecht. Allerdings wie ist es mit der Garantie? Verfällt sie, wenn ich mir an die Batterie etwas ranklemmen lasse oder sie ständig auflade? Das alles sind doch mehr oder weniger Änderungen. Unser Auto ist zudem finanziert. Ich hatte bei der Werkstatt nachgefragt, ob es evtl. an den Kabeln liegen könnte, aber auch das wurde verneint!

      Bei Kurzstrecken lasse ich meistens alles aus, da ich mir das schön denken konnte, dass die Batterie dazu zu schwach ist. Wir hatten das Auto auch eigentlich nur für Langstrecken gekauft. Erst nach dem Kauf haben wir von unserem Glück, unseren Sohn erfahren. Im letztem Jahr sind wir auch tatsächlich fast 40.000 km gefahren. Wenn ich dann wieder arbeite, werden die Strecken auch wieder länger: Arbeitstrecke = 150 km. Bis dahin muss ich die Batterie, wenn möglich, am Laufen halten.

      Ich werde ich mal bis spätestens nächste Woche bei der Werkstatt erkundigen bzgl. des möglichen Garantieverfalls und dann Bescheid geben.

      Danke euch beiden erstmal für eure Tipps. Ich habe schonmal nach Ladegeräten Ausschau gehalten. Kennt ihr eins, was ihr mir empfehlen könnt, was z.B. sich automatisch abstellt, wenn die Batterie voll ist. Das ist nicht immer erkennbar. Ist es auch möglich eine leistungsstärkere Batterie einbauen zu lassen? Verkraftet es die Elektronik? Aber so wie ich es auf die Schnelle sehe, haben alle 12 V. Leider habe ich in Physik, als Elektrizität dran war, gepennt, sowohl in der Schule als auch in der Ausbildung! :sleeping:

      Was ist das für ein zeitlicher und preislicher Aufwand die Stromanschlüsse nachzuziehen? Habt ihr Erfahrung damit?

      Ich meld mich, wenn ich scheinbar schlauer bin,

      bis dahin,

      Gruß Simone

    • Hallo Simone

      Ich hatte noch nie ein tiefergelegtes Auto. ;) Und meine Familienzeit ist vorbei , die Kinder sind groß und der Passat wieder weg. :thumbsup: So wie du schreibst schlägt dein Herz für einen Audi....die bauen aber auch tolle Autos ...so mit Nachtsichtgeräten , Wärmebildkameras , Laserlicht...usw.......... da macht das fahren bei dichtem Nebel richtig spass ;) .

      Ok jetzt wieder zum Stromproblem 77kw Rapid. Eine Batterie nachzuladen in der Garantiezeit ist verschwendetes Geld . Entweder ist die Batterie und das Auto in Ordnung ,dann hast Du kein Problem. Oder es kommt eine Meldung mit Low Batterie und Startschwierigkeiten ,dann hat das Auto ein Problem und gehört in eine Werkstatt die das Problem beseitigt. Wenn Du die Batterie nachlädst , überspielst Du das Problem bis die Garantie vorbei ist . Ist dann ein richtiger Schaden entstanden zahlst Du selbst und ärgerst Dich.

      So als Technische Info ....die Batterie wird eigentlich nur zum Starten des Motors gebraucht. Wenn Du beim fahren alles aus lässt bringt das nichts. Die Verbraucher werden sowieso von der Lichtmaschine versorgt und der bringt mehr als genug. Es ist auch egal wie viel Elektronik im Auto verbaut ist , der Ruhestrom( Wenn alles aus und Auto verschlossen) ist bei fast allen Autos gleich. Egal ob Audi A8 W12 Vollausgestattet oder Skoda Citigo mit nix drinn.

      Wenn nötig auch einmal die Werkstatt wechseln und eine 2. Meinung einholen.

      Grüße
      Tommytomtt

      Einfach mal DANKE sagen.

    • Ich genieße die Familienzeit, allerdings freue ich mich auch schon, wenn wir wieder Geld und Zeit für uns haben, ein etwas sportlicheres Design auszusuchen! :D Ich kann dich verstehen! Den fünfer BMW, den wir damals ausgliehen hatten, war auch nicht tiefergelegt. Aber ich habe immer das Gefühl noch eine Etage weiter unten zu sitzen als bei anderen Autos. Fuhr sich nicht ganz so toll. Wenn ich die Wahl hätte zwischen BMW und Transporter, würde ich immer den Transporter wählen!! :good:

      Ich habe sämtliche Systeme herunter gefahren, wenn ich das Auto abstelle, um beim Start die Batterie so gering wie möglich zu belasten. Um noch deine Frage zu beantworten: es dauert 3-5 Sekunden bevor der Motor zündet. War am Anfang leider nicht so. Ich werde es auf jeden Fall weiter beobachten, doch da muss man den schwarzen Peter echt der Wirtschaft zuschieben. Es wird traurigerweise nichts mehr für die Langlebigkeit gebaut, weil nur noch der Provit interessiert. Schade!! Vielleicht bietet ja Skoda irgendwann eine Lösung und macht seine Kunden damit glücklich!!

      Mit dem Werkstattwechsel ist so ein Problem. Aufgrund meiner Garantie/ Finazierung bin ich leider an eine Skodawerkstatt gebunden. Leider ist das auch die in Karlsruhe am nächsten. Andere sind nur mit dem Auto erreichbar und es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel in der Nähe. Ich könnte auch am Ende des Jahres nach Freiburg fahren, da ich da arbeite, aber die waren damals schon so verblendet, dass sie es nicht geschafft haben, die angesprochene Überspannung bei meinem Fabia zu beheben.

      Ich werde dieses Jahr weiter meine Kurzstrecken fahren und wenn die Batterie hops geht, müssen sie diese auswechseln. Bis Feb. 16 habe ich Zeit es auszureizen. Natürlich werde ich es nicht unnötig provozieren und weiterhin sämtliche Geräte beim Abstellen auschalten, aber ich habe keine Lust den sogenannten Fachleute ihre Arbeit zu erklären, solange es nicht notwendig ist. Wenn die Wirtschaft es so möchte!

      Es ist trotzdem frustrierend, wenn ein bekanntes Problem einfach
      irgnoriert wird. Ich hoffe, dass mein Großer am Mittwoch für den
      nächsten Gassigang noch fit ist! Vielleicht, wenn er brav ist und das
      Wetter mitspielt, bekommt er eine kleine Dusche und mit der Politur ein
      paar Streicheleinheiten! :D

      Kann eigentlich irgendeine Elektronik davon Schaden nehmen, wenn immer wieder die Batterie unten ist? Wir hatten auch schon den Fall, dass das Radio eine Woche lang gar nicht mehr ging. (Da sind wir regelmäßig fast nur Langstrecke gefahren zwischen 45-90 min) Leider waren wir dann zu spät in der Werkstatt und schon zuviele Kilometer gefahren, dass die Fehlermeldung bereits wieder automatisch gelöscht war. Das muss man sich mal reinziehen. Wenn man wegen einer Lappalie nicht gleich in die Werkstatt fährt, werden nach einer bestimmten Kilometerzahl die Fehlermeldungen gelöscht. Wollten nur bis zur Inspektion warten, um nicht 2x in der Werkstatt aufzuschlagen.

      Ich kann nur wiederholen, bis auf die Kleinigkeiten liebe ich meinen Snobby-Doo und möchte ihn nicht mehr hergeben! ;)

      Gruß Simone

    • Die CTEK - Batterieladegeräte sind dafür sehr gut geeignet.
      Ich habe alle meine Fahrzeuge immer nachladen müssen. Kurzstrecke! Da war und ist von Audi bis Mercedes und Opel alles dabei.

      Leider werden die Batterien immer schlechter und die Lichtmaschinen immer schwächer.
      Die Hersteller sparen jeder Cent bei der Konstruktion.

      Bei einer nicht „normaler“ Nutzung eines Fahrzeug, können kleine Unregelmäßigkeit in der Ladung der Batterie führen. Die Lichtmaschine lädt eine Batterie eben nur mit sehr geringem Strom! Wenn dann noch starke Verbraucher an sind, geht sowieso kaum noch Saft in die Batterie. Das summiert sich über einen bestimmten Zeitraum und irgendwann ist die Batterie nicht mehr fähig sich voll zu regenerieren. Es tut mir leid, aber es ist wirklich so.

      Lest bitte selber bei Wikipedia – Starterbatterie.

      Daher geht nur: du „musst“ dein Fahrzeug normal benutzen.
      Jetzt müssen wir nur noch herausfinden, was „Normal“ ist.
      Dann wird die Batterie ein Leben lang...



      Gruß vom Dirk

    • Hallo Dirk, danke für den Link.

      Ich werde jetzt erstmal die Garantie abwarten und soweit es möglich ist, meine Kurzstrecken einschränken. Wenn ich Glück habe, geht die Batterie vorher hops und wir bekommen eine neue. :rolleyes:

      Da muss man sich doch glatt fragen, wie das bei den Elektrofahrzeugen gelöst ist?

      Naja, das bedeutet wohl weiterhin ärgern über die Industrie und auf Problemlösung gehen.

      So ich werde mich jetzt wieder den wichtigen Dingen im Leben widmen, das Auto einmal die Woche an die Steckdose zu hängen :cursing:! :thumbsup: Man hat ja ansonsten nix zu tun!

      Snobby-Doo einfach so. Leider hat mir mein Mann verboten unser Auto Ringelschwänzchen zu nennen! :D Ich vergebe immer ganz spontan Namen an Dinge, die ich mag! Unser Fabia hieß Mini-Puuh die Flitzpiepe. Oder kurz und liebevoll: der Kleine! Möge er im Autohimmel ruhen!! ;(

      So ich werde jetzt mal abwarten, wie sich unser Großer weiter verhält und euch hin und wieder auf dem Laufenden halten.

      Dank an alle für die Lösungen und gute Fahrt und kommt immer gesund nach Hause!!

      Tommytomtt auf welchen Abschnitt meiner Schwafelausschweifungen beziehst du dich mit deiner Frage mit dem Problem?

      Bis dahin,


      Simone.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von subyto ()