Erste Schritte mit dem Rapid

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Schritte mit dem Rapid

      Hallo allerseits!

      Habe mich soeben registriert und angemeldet, da ich ja neugierig bin, welche Erfahrungen mit dem Rapid andere gemacht haben. Meine eigenen sind 1 Woche alt, seit 16. Mai, 10 Uhr.

      Deshalb etwas zum Fahrzeug: Rapid Elegance, TSI 1.4, 122 PS, DSG. Die Eingewöhnung ist noch etwas mental beeinflusst, da Vorgängerauto ein Mazda Xedos 6, V 6, 144 PS, Automatik und 20 Jahre

      gefahren. Die Entscheidung für den Rapid erfolgte aus ökonomischer Vernunft: Steuer 76 statt 300 €; Verbrauch mit Sicherheit unter 9 l/100 km, Vorzug der Heckklappe.

      Bisher wenige Kilometer im Stadtgebiet, aber ab Samstag geht`s richtig los: 750 km nach Österreich, 500 km in Österreich, 800 km von Österreich. Wenn ich wieder zurück bin, dann kann ich sicher

      berichten. Aber eine erste Erfahrung: Ein Turbo mit DSG ist eine Wucht - fährt wie ein Diesel, da Anzug schon ab 1500 U, unmerkliches Schalten, kaum hohe Drehzahlen, also leise.

      Bis zum nächsten Mal ab 16. Juni

      Grüße Euch aus Cottbus

      ""
    • Zweiter Schritt mit dem Rapid 1.4 TSi

      Hallo, bin nach ca. 2500 km wieder im Flachland, daher einige weitere Eindrücke vom Rapid:

      Motor, Getriebe, Fahrverhalten, Handling - das ist kein Billigauto! Ob flache Strecke, Serpentinen rauf und runter, Geräuschkulisse minimal, Bremsen gut, Lenkung direkt - ein wirklich gutes Fahrgefühl.

      Was gäbe s da noch zu meckern. Nun ja, ein paar individuell gefärbte Kleinigkeiten gibt es schon:

      - Der Kraftstoffverbrauch ist mit 5,8 l/100 km durchschnittlich angegeben, doch der Bordcomputer hat 7,5 l errechnet. Macht Skoda das , was alle anderen auch tun? Gut, in der Einfahrphase ist ein

      etwas höherer Verbrauch üblich, aber man fährt noch etwas verhalten - konkret: Drehzahl bleibt unter 3000 U. Aber ab etwa 5000 km bin ich bestimmt schneller unterwegs, welcher Verbrauch wird

      da wohl entstehen?

      - Die Chromumrandung der seitlichen Luftdüsen spiegelt sich in der Fensterscheibe und somit genau vor dem Rückspiegel - stört irgendwie.

      - Offene Fenster und Zündung aus -dann lässt sich kein Fenster herunterfahren. Meines Wissens Fabia-Technik, denn im Octavia geht es so, wie gewohnt: ca. 5 Minuten lang können ohne Zündung

      die Fenster heruntergefahren werden. Übrigens: Trotz offener Fenster kann das Fahrzeug zugesperrt werden?!

      - Alle Fenster lassen sich elektrisch betätigen, aber für den Fahrer nur die vorderen. Auch das ist im Octavia nicht so. In der höchsten Ausstattung sollte der Fahrer schon vorne vier Schalter ha-

      ben. Aber er kann die hinteren Heber abschalten (zusätzliche Kindersicherung)

      - Wer ein praktisches, aber preiswertes Auto sucht, sollte bei Wahl einer höheren Ausstattungsvariante nicht überrascht sein, wenn das Auto 10.000 € mehr kostet (ohne Navi!). Mann kann auch mit

      dem Rapid auf 30.000 € kommen.

      - Wer das Pannenset wählt, sollte aufpassen: kein Wagenheber, kein Radmutternschlüssel und Werkzeug, kein Kästchen mit Ersatzlampen, obwohl manche Länder das vorschreiben.

      - Übersicht nach hinten ist leider mäßig, da die Dachkannte etwas abfällt und die Unterkante der doch großen Heckscheibe hoch angesetzt ist. Das Blickfeld fällt kleiner aus, als man es erwartet.

      Unterm Strich: Ein gutes Auto mit leichten Abstrichen am mittlerweile auch bei 24.000 € sonst vorhandenen Komfort.

      Na, dann hoffentlich "allzeit unfall- und pannenfreie Fahrt" -natürlich für alle

      wünscht CB-Hans

    • RE: Zweiter Schritt mit dem Rapid 1.4 TSi

      CB-Hans schrieb:


      - Offene Fenster und Zündung aus -dann lässt sich kein Fenster herunterfahren. Meines Wissens Fabia-Technik, denn im Octavia geht es so, wie gewohnt: ca. 5 Minuten lang können ohne Zündung

      Wenn die Fenster schon offen sind, wie sollen sie dann noch runterfahren 8o
    • Hallo Leander,

      danke für Deine Aufmerksamkeit. Natürlich muss es richtig "hochfahren" heißen, denn normalerweise sind die Fenster beim Abstellen oben. Aber in der Praxis
      ist mir das Gegenteil schon oft passiert. Das wissen auch die Hersteller, deshalb gibt es ab einer bestimmtem Ausstattung auch diese Funktion. Bei offener Fahrer-
      tür lässt sich der Wagen natürlich nicht verriegeln.

      CB-Hans

    • Weiteres zum Rapid 1.4 TSi

      Ausstattung
      Vieles ist zwischen Octavia und Rapid dem Aussehen nach baugleich, aber eben nur dem Aussehen nach. Der Octavia ist höher angesiedelt, größer und teurer.
      Da hier offensichtlich der Abstand gewährt werden soll, fehlt manches beim Rapid, darunter auch das längere Drücken der Fernbedienung, wie beim Octavia
      oder die Bedienung der hinteren Fenster durch den Fahrer. Selbst dann, wenn die Schalter gleich aussehen, kann nicht getauscht werden, da die Elektronik
      anders ist. Die Gleichteilepolitik ist also eingeschränkt - gewollt, denke ich. Sonst müsste man schon zum Octavia greifen und mehr Scheinchen auf den Tisch
      legen. Also akzeptieren.

      Batterie laden
      An der Fahrzeugbatterie des Rapid fällt sofort auf, dass mehrere Kabel direkt von der Batterie wegführen (Deckel). Ein Abklemmen der Pole würde sofort
      Radio, Bordcomputer, Einstellungen der Elektronik beeinflussen. Es reicht also nicht aus, nur die Uhr neu einzustellen. Eine neue Herangehensweise ist gefragt.
      Außerdem gibt es mehr Verbraucher, die beim Abstellen des PKW weiterhin Strom benötigen und unter Umständen die Batterie entladen, z.B. offene Türen.
      Also käme nur ein Laden bei angeschlossener Batterie in Frage. Skoda weist darauf hin und empfiehlt die Verwendung eines Kleinladegerätes bzw. Erhaltungs-
      ladung. Problem: Vorhandene Geräte schalten automatisch nach dem Aufladen auf diese um. Der umgekehrte Vorgang sollte möglich sein. Ist der Ruhestrom
      zu hoch, schaltet das Ladegerät auf Normalladung um. Was könnte dies für Folgen haben?!
      Viel Elektronik scheint eine neue Betrachtung zu erfordern, nicht nur vom Autofahrer. Tür in der Garage offenlassen, damit die Dichtgummis elastisch bleiben
      oder der Innenraum belüftet wird - Vergangenheit.

      Kleinigkeit
      Den Antennenstummel kann jeder mit der Hand abschrauben, z.B. für die Waschanlage. Aber auch für Diebe! Da sollte Skoda mal drüber nachdenken.

      Ich wünschte mir hier etwas mehr Lebhaftigkeit. Aber vielleicht nimmt die Anzahl der Rapidfahrer bald noch so zu, dass ein Erfahrungsaustausch entstehen kann.

      Seid gegrüßt

      CB-Hans

    • Weiteres zum Rapid 1.4 TSI

      Schade, dass sich momentan so wenig tut. Skoda scheint auch nicht mitzulesen. Dennoch einige weitere Dinge zum Rapid. Wie immer sind es die Kleinigkeiten, die Ärger bereiten:

      - Fabia und Rapid stehen auf der Plattform vom VW-Polo - offensichtlich nicht auf der aktuellsten. Man merkt das am Heulton der Servopumpe für die hydraulische Lenkunterstützung.

      Der Hydraulikbehälter ist vorn links ganz unten (grüner Deckel) und die Pumpe ist unten dran. Dennoch ist sie im Leerlauf und bei ruhiger Landstraßenfahrt zu hören! Ist nun die Pumpe

      zu laut oder der Motor zu leise? Ärgerlich - beim Original (Polo) ist nichts zu hören. Mir graut es bei der Vorstellung, in nächster Zeit immer diesen Heulton im Ohr zu haben. Aber es

      entwickelt sich alles weiter. Der aktuelle Polo hat jetzt eine rein elektrische Lenkunterstützung! Vielleicht färbt dies auf den Rapid ab.

      Es hat sich ja schon etwas geändert: Seit Juli hat der Rapid 4 Fensterheberschalter beim Fahrer!

      - Vorsicht beim Öffnen der Motorhaube unterwegs (was vorkommen sollte). Die Haubenstütze liegt ungeschützt im heißen Luftstrom des Ventilators. Also Vorsicht beim Anfassen (60 Grad).

      Übrigens: Beim Polo ist ein Luftabweiser dazwischen! Hier hat Skoda wohl etwas zu viel eingespart.

      Aber Motor, Getriebe und Fahrverhalten sind Klasse. Alles andere könnte es vielleicht auch noch werden.

      Gruß Hans-Jürgen (vor dem nächsten Urlaub mit dem Rapid).

    • Nach den schönen Worten von Markus zum Spaceback etwas zum Alltag, der leider im Rapid-Forum ziemlich kurz wegkommt:

      So schön es für Skoda und auch für die Skoda-Fahrer sein mag, aber da sitzen gut ausgebildete Ingenieure, die bei der Entwicklung eines PKW immer vorausdenken (sollten). Wenn ich nun so kurz nach der Produktionsaufnahme den Eindruck habe, viel zu früh gekauft zu haben, dann ist das ärgerlich. Es hilft doch nichts, dass der Eisschaber im Tankdeckel hervorgehoben wird, aber der Tankdeckel dann nur auf den lackierten Deckel abgelegt werden kann. Warum nicht gleich so wie beim Octavia? Und warum hat die elektrische Hydraulikpumpe für die Servolenkung so unangenehme Folgen? Vor 20 Jahren(!) wurde diese in den PKW noch über den Keilriemen angetrieben - geräuschlos(!). Und heute? Ständig einen deutlich hörbaren Heulton im Ohr - bei jedem Halten an der Kreuzung, bei jedem "Stop and Go" und bei langsamer Fahrt. Ich träume schon davon. Das war bei der Probefahrt nicht aufgefallen, ist jetzt aber Realität und vor allen Dingen nicht (!) reparabel. Es heißt, das ist "Stand der Serie", also momentan "Stand moderner Technik" im Skoda-Rapid, aber auch in allen anderen Modellen, die auf der älteren Polo-Plattform stehen. Also aufgepasst Skoda-Interessenten: Kauft keinen Rapid, der schon etwas länger beim Händler steht. Alle Rapid werden nach dem Erscheinen des "Spaceback" auch die rein elektrische Servolenkung haben (und noch mehr), die ist geräuschlos, wie vor 20 Jahren. Da ist dann noch mehr anders und besser und ich habe leider schon einen "neuen" Dinosaurier.

      Ein Wermutstropfen, der den sonst guten Eindruck beschädigt.

      Gruß Hans

    • Rapid Spaceback Erfahrungen nach einer Woche

      Hallo alle Miteinander, möchte auch ein paar Anmerkungen zum Rapid-Spaceback machen. Seit einer Woche habe ich den Spaceback mit 1.4 Litern und DSG. Komplettausstattung mit allem drum und dran. Elegance, Navi, FSE, Hängerkupplung u.s.w. Eigentlich bin ich ganz begeistert. Aber nur eigentlich. Wenn ich überlege das der Wagen zwar Grundsätzlich top ist, denke ich aber doch das bei einem Fahrzeug das mit einer Komplettausstattung fast 27000€ kostet nur ein Schlüssel mit Fernbedienung dabei ist schon etwas peinlich. Ebenso finde ich es etwas billig wenn die "Leselampen" auf den Rücksitzen noch nicht einmal mit den Türkontakten geschaltet werden können. Eine coming Home und leaving Home Schaltung beim Fahrlicht (so wie ich es von meinem Octavia kannte) sollte sicherlich auch Bestandteil sein. Von dem fehlenden Wagenheber ganz zu schweigen. Fazit: Ein sicherlich gutes Fahrzeug mit guter Ausstattung, bei dem aber der immer wieder in den Vordergrund gestellte Preisvorteil flöten geht, wenn man einen 2. Schlüssel kaufen muss und sich einen Wagenheber als extra zulegen muss. Ich hoffe das Skoda bei der nächsten Fahrzeuggeneration einiges aufrüstet.
      Gruß Gerold

    • RE: Rapid Spaceback Erfahrungen nach einer Woche

      Gerry111 schrieb:

      Von dem fehlenden Wagenheber ganz zu schweigen.
      Hättest du das Reserverad genommen, hättest du auch einen Wagenheber dabei. Lt. Handbuch wird das Fahrzeug je nach Ausstattung mit normalen oder Funkschlüsseln ausgeliefert. Bei deiner Ausstattung komme ich auch nur auf ca. 25000. Oder ist das ein Import?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leander ()

    • Bist wohl ein Schlauberger!

      leander schrieb:

      Gerry111 schrieb:

      Von dem fehlenden Wagenheber ganz zu schweigen.
      Hättest du das Reserverad genommen, hättest du auch einen Wagenheber dabei. Lt. Handbuch wird das Fahrzeug je nach Ausstattung mit normalen oder Funkschlüsseln ausgeliefert. Bei deiner Ausstattung komme ich auch nur auf ca. 25000. Oder ist das ein Import?

      Wahrscheinlich habe ich noch ein bisschen mehr an Ausstattung als von mir beschrieben! Gibt ja noch einiges an weiterem Zubehör. Ändert aber nix daran das selbst andere Fahrzeughersteller die ihre Autos ohne Reserverad ausliefern einen Wageheber dabei packen. :D:D
    • RE: Bist wohl ein Schlauberger!

      Gerry111 schrieb:

      Ändert aber nix daran das selbst andere Fahrzeughersteller die ihre Autos ohne Reserverad ausliefern einen Wageheber dabei packen. :D:D
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Das mit dem Wagenheber und Radschlüssel steht im Konfigurator.